Ende des XX. Jhs. stieg erheblich das Interesse der Gesellschaft an der Regionalgeschichte. Bei der Verbreitung der regionalen Geschichte spielen die Selbstverwaltungsinstitutionen, wie z.B. das Regionalmuseum in Kutno, eine sehr große Rolle. Die Selbstverwaltungsbehörden der Stadt Kutno genehmigten 2012 „Das Programm der Regionalbildung – Kutno im Laufe der Jahrhunderte“. Im Rahmen des Projektes wurde eine Reihe von Unterrichtsplänen für bestimmte Schulniveaus ausgearbeitet. Der Unterricht selbst kann neben den herkömmlichen Methoden auch in Form von z.B. Ausflügen, Lernspiele, Wettbewerbe oder Projekte durchgeführt werden.
Das Regionalmuseum in Kutno verfügt auch über ein Bildungsangebot für Schüler. Für die Jüngsten bieten wir einen Unterrichtszyklus u.d.T.: „Kindergartenkind-Akademie“(„Akademia przedszkolaka“) an, und für die etwas Älteren, „Kinderuniversität“ („Uniwersytet Dziecięcy“) sowie ein Bildungsprogramm, dessen Themenschwerpunkt in der Zeit der polnisch-sächsischen Union liegt. Aktuell wird ein Bildungsangebot für Schüler erarbeitet, das die neue Ausstellung über die Geschichte von Kutno betrifft.
Jedes Jahr wird als eine Form der Zusammenfassung und Prüfung des Edukationserfolgs ein großer Wissenstest u.d.T.: „Der große Test zur Geschichte von Kutno“ organisiert.